Wirtschaft | Sicherheit

Berufsbild: Als Kauffrau/-mann im E-Commerce arbeitest Du überall dort, wo der Fokus auf dem Online-Handel liegt. Das können reine Online-Händler sein oder Unternehmen, die ihre Produkte sowohl online als auch im Geschäft verkaufen. Du wirkst bei der Sortimentsgestaltung mit, unterstützt bei der Beschaffung von Waren und Dienstleistungen und präsentierst das Angebot verkaufsfördernd in Onlineshops, auf Onlinemarktplätzen und in Social Media. Darüber hinaus planst und kontrollierst Du zielgruppen- und produktspezifische Onlinemarketingmaßnahmen. Zugangsvoraussetzungen Empfohlener Abschluss: Mittlerer Schulabschluss
Weitere Voraussetzungen siehe Flyer. Der Grundsprengel für Kaufleute im E-Commerce an der Berufsschule Neuburg bezieht sich auf die Landkreise/ Städte Altötting, Berchtesgadener Land, Eichstätt, Ingolstadt, Mühldorf, Neuburg-Schrobenhausen, Pfaffenhofen an der Ilm, Rosenheim, Rosenheim, Traunstein. Perspektiven Durch den stetig wachsenden Onlinehandel finden Kaufleute im E-Commerce Beschäftigung in Unternehmen des Einzel-, Groß- und Außenhandels, die Onlineshops betreiben bei Herstellerbetrieben, die ihre Produkte online vertreiben im Internetversandhandel bei reinen Onlineshops bei Touristikunternehmen, die Reisen und Flüge online verkaufen Die Sozialpartner beabsichtigen in nächster Zeit eine Fortbildungsregelung zu erarbeiten, um weiterführende Karrierewege für Kaufleute im E-Commerce zu eröffnen. Höherqualifizierung Nach Deinem erfolgreichen Abschluss hast Du die Möglichkeit, auf die Berufsoberschule (BOS) zu gehen (Erwerb der Hochschulreife).
Berufsbild: Als Bankkauffrau/-mann lernst Du, die Kunden in allen Geldangelegenheiten zu unterstützen. Du informierst die Kunden über Kapitalanlagen. Du entwickelst Know-how in den Bereichen Kontoführung und Zahlungsverkehr und bearbeitest Kundenaufträge wie z. B. die Ausstellung von Bank- und Kreditkarten oder Überweisungen. Ebenfalls lernst Du, wie man Finanzdienstleistungen verkauft und berätst zu Privat-­ und Firmenkrediten, Bausparverträgen und Lebensversicherungen – das machst Du auch auf Englisch. Im internen Bereich deiner Bank bekommst Du einen Einblick, wie Arbeitsabläufe geplant und gesteuert werden. Und im weiteren Verlauf der Ausbildung führst Du auch Kontrollen im Rechnungswesen durch, überwachst die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und innerbetrieblicher Richtlinien. Zugangsvoraussetzungen Bankkauffrau/-mann kannst Du theoretisch mit jedem Schulabschluss oder sogar ohne Abschluss werden, die meisten Ausbilder erwarten aber mindestens den mittleren Schulabschluss oder sogar das (Fach-)Abitur Perspektiven Nach deiner Ausbildung kannst Du später in allen Bereichen der Kreditinstitute arbeiten, egal ob im Vertrieb, in der Sachbearbeitung, an der Börse, in der Kredit- oder Personalabteilung. Höherqualifizierung Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung hast Du die Wahl, verschiedene höhere Qualifikationen zu erwerben, z. B. zum Kundenberater Bankfachwirt Bankbetriebswirt Außerdem hast Du die Möglichkeit, auf die Berufsoberschule (BOS) zu gehen (Erwerb der Hochschulreife).
Berufsbild: In dieser kaufmännischen Ausbildung bist du für die unterschiedlichsten anfallenden Bürotätigkeiten zuständig, von der Buchhaltung und Tätigkeiten im Bereich Rechnungswesen, über die Kundenkommunikation bis hin zu verschiedenen Sekretariatsaufgaben.  Du organisierst den gesamten Büroalltag, kümmerst dich um den Schriftverkehr, verfasst und verschickst Geschäftsbriefe, planst und erstellst Termine, bearbeitest die eingehende Post, schreibst Rechnungen, organisierst Geschäftsreisen, empfängst Besucher und Kunden und assistierst bei Besprechungen, wo du beispielsweise das Protokoll schreibst. Darüber hinaus verwaltest du auch das Materiallager und sorgst dafür, dass immer ausreichend Büromaterialien, wie z.B. Papier, vorrätig sind. Zugangsvoraussetzungen Kauffrau/-mann für Büromanagement kannst du theoretisch mit jedem Schulabschluss oder sogar ohne Abschluss werden. Etwa drei Viertel der Ausbilder erwarten aber einen mittleren Schulabschluss. Perspektiven Kaufleute für Büromanagement finden in Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche, in öffentlichen Verwaltungen und Verbänden vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten. Sie übernehmen kaufmännisch-verwaltende Büroaufgaben oder arbeiten als Assistenz der Geschäftsleitung.  Höherqualifizierung Du kannst sich in der Regel berufsbegleitend zum/r Fachwirt/-in für Büro- und Projektorganisation, Fachkauffrau/-mann oder Betriebswirt/-in weiterqualifizieren. Außerdem hast du die Möglichkeit, auf die Berufsoberschule (BOS) zu gehen (Erwerb der Hochschulreife).
Berufsbild Als Industriekaufmann/-frau bist Du in einem Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen tätig. Dein kaufmännisch-betriebswirtschaftliches Aufgabenfeld erstreckt sich über alle Bereiche eines Industriebetriebs, wie z. B. Materialwirtschaft, wo Du Waren einkaufst und die Materialbestände überwachst. Im Vertrieb und Marketing nimmst Du Aufträge entgegen, führst Verkaufsverhandlungen, schreibst Rechnungen und planst Marketingmaßnahmen. Im Personalwesen ermittelst Du z. B. den Personalbedarf und im Finanz- und Rechnungswesen überwachst Du den Zahlungsverkehr. In dieser Ausbildung erlangst Du neben Fachqualifikationen auch arbeitsfeldübergreifende Kompetenzen. Zugangsvoraussetzungen Industriekauffrau bzw. Industriekaufmann kannst Du mit jedem Schulabschluss oder sogar ohne Abschluss werden, die große Mehrheit der Ausbilder erwartet aber mindestens den mittleren Schulabschluss. Perspektiven Du arbeitest als Industriekaufmann/-frau in Betrieben unterschiedlicher Wirtschaftszweige und kannst dort sehr vielseitig eingesetzt werden, z. B. als Assistent(in) der Geschäftsleitung, in der Produktion, im Vertrieb in der Materialwirtschaft im Marketing im Personalwesen  Höherqualifizierung Du kannst dich in der Regel berufsbegleitend zum/r Industriefachwirt/-in, Fachkaufmann/-frau oder Betriebswirt/-in weiterqualifizieren. Außerdem hast Du die Möglichkeit, auf die Berufsoberschule (BOS) zu gehen (Erwerb der Hochschulreife).
Berufsbild Verkäufer/-in: Während deiner Ausbildung eignest Du dir verschiedene Kompetenzen an, die in einem Einzelhandelsunternehmen benötigt werden. Dazu zählen Aufgaben wie die Warenbestellung, die Warenannahme und –lagerung, die Warenpräsentation, das Kassieren und die Kassenabrechnung. Zusätzlich erfährst Du, wie man eine Inventur durchführt. Da freundlicher und guter Service in diesem Job das A und O sind, wird in deiner Ausbildung auf die persönliche Kundenberatung besonderer Wert gelegt. Du lernst, wie man Verkaufsgespräche führt und mit Beschwerden und Reklamationen umgeht. Zugangsvoraussetzungen Verkäufer/-in im Einzelhandel kannst Du mit jedem Schulabschluss oder sogar ohne Abschluss werden, einige der Ausbilder erwarten aber den mittleren Schulabschluss. Perspektiven Du arbeitest als Verkäufer/-in z. B. in Fachgeschäften Supermärkten Discountern Höherqualifizierung Nach Abschluss deiner Verkäufer Ausbildung hast Du zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten. Beispielsweise kannst Du die Ausbildung fortsetzen und Kaufmann im Einzelhandel werden.Oder Du machst eine Weiterbildung zum Fachwirt – Handel oder Betriebswirt - Handel. Außerdem hast Du die Möglichkeit, auf die Berufsoberschule (BOS) zu gehen (Erwerb der Hochschulreife). Berufsbild Kauffrau/-mann im Einzelhandel:Während der Ausbildung erlernst Du verschiedene Kompetenzen, die in einem Einzelhandelsunternehmen benötigt werden. Dazu zählen Aufgaben wie die Warenbestellung, die Warenannahme und –lagerung, die Warenpräsentation, das Kassieren und die Kassenabrechnung sowie die Bearbeitung von Kundenreklamationen. Dazu kommen die für den Beruf Kauffrau/-mann im Einzelhandel profilgebenden Kenntnisse wie beispielsweise die Warenbestandssteuerung, die Mitarbeiterführung und –entwicklung und die Vorbereitung unternehmerischer Selbstständigkeit. Zugangsvoraussetzungen Kauffrau/-mann im Einzelhandel kannst Du mit jedem Schulabschluss oder sogar ohne Abschluss werden, ungefähr die Hälfte der Ausbilder erwartet aber den mittleren Schulabschluss. Perspektiven Du arbeitest als Kauffrau/-mann im Einzelhandel z. B. in Fachgeschäften Supermärkten Discountern auch mit Fach- und/oder Führungsverantwortung. Höherqualifizierung Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung im Beruf Kauffrau/-mann im Einzelhandel bestehen für dich vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten, wie z. B. zum Handelsfachwirt Betriebswirt Außerdem hast Du die Möglichkeit, auf die Berufsoberschule (BOS) zu gehen (Erwerb der Hochschulreife).
Berufsbild Servicekraft für Schutz und Sicherheit: In der zweijährigen Ausbildungszeit bilden wir dich zur „Servicekraft für Schutz und Sicherheit“ aus, wenn dein Ausbildungsbetrieb seinen Sitz in den Regierungsbezirken Oberbayern, Niederbayern und Schwaben hat. Als Servicekraft bist Du tätig in der Durchführung vorbeugender Schutzmaßnahmen für Personen, Anlagen und Werte und führst eine Gefahrenabwehr durch. Du arbeitest unter anderem in Betrieben des Objekt-, Werte- und Personenschutzes. Zugangsvoraussetzungen Erfolgreicher Hauptschulabschluss und hinreichende Deutschkenntnisse. Perspektiven Nach der Ausbildung bietet sich den Servicekräften für Schutz und Sicherheit ein breites Beschäftigungsfeld, da ihre Tätigkeiten in fast allen Wirtschaftszweigen bzw. Branchen von Nutzen sind. Du arbeitest vorrangig im Pfortendienst Verkehrsdienst Personenschutz Höherqualifizierung Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung zur Servicekraft für Schutz und Sicherheit kann ein drittes Ausbildungsjahr zur Fachkraft für Schutz und Sicherheitangeschlossen werden. Berufsbild Fachkraft für Schutz und Sicherheit: Als Fachkraft für Schutz und Sicherheit unterstützt Du den Staat in Ausübung seiner hoheitlichen Aufgaben und leistest einen bedeutenden Beitrag zur betrieblichen und privaten Sicherheit. Du arbeitest in Unternehmen der Sicherheitsbranche sowie in verschiedenen Bereichen der Unternehmenssicherheit, des öffentlichen Dienstes und der Verkehrswirtschaft. Du kommst zu uns in die Berufsschule Neuburg, wenn dein Ausbildungsbetrieb seinen Sitz in den Regierungsbezirken Oberbayern, Niederbayern und Schwaben hat. Zugangsvoraussetzungen Erfolgreicher Hauptschulabschluss und hinreichende Deutschkenntnisse. Perspektiven Nach der Ausbildung bietet sich den Fachkräften für Schutz und Sicherheit ein breites Beschäftigungsfeld, da ihre Tätigkeiten in fast allen Wirtschaftszweigen bzw. Branchen von Nutzen sind. Höherqualifizierung Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit hast Du vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten, wie z. B. zum IHK-geprüften Meister für Schutz und Sicherheit Sicherheitsfachwirt Außerdem hast Du die Möglichkeit auf die Berufsoberschule (BOS) zu gehen (Erwerb der Hochschulreife).

Monheimer Straße 66
86633 Neuburg an der Donau

Telefon: 0 84 31 / 53 74 0
Telefax: 0 84 31 / 53 74 20

verwaltung@bsz-neuburg.de