Industriekauffrau/-mann

Berufsbild

Als Industriekaufmann/-frau bist Du in einem Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen tätig. Dein kaufmännisch-betriebswirtschaftliches Aufgabenfeld erstreckt sich über alle Bereiche eines Industriebetriebs, wie z. B. Materialwirtschaft, wo Du Waren einkaufst und die Materialbestände überwachst. Im Vertrieb und Marketing nimmst Du Aufträge entgegen, führst Verkaufsverhandlungen, schreibst Rechnungen und planst Marketingmaßnahmen. Im Personalwesen ermittelst Du z. B. den Personalbedarf und im Finanz- und Rechnungswesen überwachst Du den Zahlungsverkehr. In dieser Ausbildung erlangst Du neben Fachqualifikationen auch arbeitsfeldübergreifende Kompetenzen.

Zugangsvoraussetzungen

Industriekauffrau bzw. Industriekaufmann kannst Du mit jedem Schulabschluss oder sogar ohne Abschluss werden, die große Mehrheit der Ausbilder erwartet aber mindestens den mittleren Schulabschluss.

Perspektiven

Du arbeitest als Industriekaufmann/-frau in Betrieben unterschiedlicher Wirtschaftszweige und kannst dort sehr vielseitig eingesetzt werden, z. B.

  • als Assistent(in) der Geschäftsleitung,
  • in der Produktion,
  • im Vertrieb
  • in der Materialwirtschaft
  • im Marketing
  • im Personalwesen 

Höherqualifizierung

Du kannst dich in der Regel berufsbegleitend zum/r

  • Industriefachwirt/-in,
  • Fachkaufmann/-frau oder
  • Betriebswirt/-in

weiterqualifizieren.

Außerdem hast Du die Möglichkeit, auf die Berufsoberschule (BOS) zu gehen (Erwerb der Hochschulreife).

Stefan Funk (OStR)

Telefon: 0 84 31 / 53 74 0
Telefax: 0 84 31 / 53 74 20

s.funk@bsz-neuburg.de