Servicekraft und Fachkraft für Schutz und Sicherheit

Berufsbild Servicekraft für Schutz und Sicherheit:

In der zweijährigen Ausbildungszeit bilden wir dich zur „Servicekraft für Schutz und Sicherheit“ aus, wenn dein Ausbildungsbetrieb seinen Sitz in den Regierungsbezirken Oberbayern, Niederbayern und Schwaben hat.

Als Servicekraft bist Du tätig in der Durchführung vorbeugender Schutzmaßnahmen für Personen, Anlagen und Werte und führst eine Gefahrenabwehr durch. Du arbeitest unter anderem in Betrieben des Objekt-, Werte- und Personenschutzes.

Zugangsvoraussetzungen

Erfolgreicher Hauptschulabschluss und hinreichende Deutschkenntnisse.

Perspektiven

Nach der Ausbildung bietet sich den Servicekräften für Schutz und Sicherheit ein breites Beschäftigungsfeld, da ihre Tätigkeiten in fast allen Wirtschaftszweigen bzw. Branchen von Nutzen sind.

Du arbeitest vorrangig im

  • Pfortendienst
  • Verkehrsdienst
  • Personenschutz

Höherqualifizierung

Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung zur Servicekraft für Schutz und Sicherheit kann ein drittes Ausbildungsjahr zur

  • Fachkraft für Schutz und Sicherheit

angeschlossen werden.

Berufsbild Fachkraft für Schutz und Sicherheit: 

Als Fachkraft für Schutz und Sicherheit unterstützt Du den Staat in Ausübung seiner hoheitlichen Aufgaben und leistest einen bedeutenden Beitrag zur betrieblichen und privaten Sicherheit. Du arbeitest in Unternehmen der Sicherheitsbranche sowie in verschiedenen Bereichen der Unternehmenssicherheit, des öffentlichen Dienstes und der Verkehrswirtschaft.

Du kommst zu uns in die Berufsschule Neuburg, wenn dein Ausbildungsbetrieb seinen Sitz in den Regierungsbezirken Oberbayern, Niederbayern und Schwaben hat.

Zugangsvoraussetzungen

Erfolgreicher Hauptschulabschluss und hinreichende Deutschkenntnisse.

Perspektiven

Nach der Ausbildung bietet sich den Fachkräften für Schutz und Sicherheit ein breites Beschäftigungsfeld, da ihre Tätigkeiten in fast allen Wirtschaftszweigen bzw. Branchen von Nutzen sind.

Höherqualifizierung

Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit hast Du vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten, wie z. B. zum

  • IHK-geprüften Meister für Schutz und Sicherheit
  • Sicherheitsfachwirt

Außerdem hast Du die Möglichkeit auf die Berufsoberschule (BOS) zu gehen (Erwerb der Hochschulreife).