„Chaotische“ Lagerhaltung bei EDEKA

10.07.2019 20:14

Passend zum Lehrplan-Thema „Warenlager“ besuchte die Klasse EH 10B am 4. Juli 2019 das Zentrallager der EDEKA Südbayern in Gaimersheim.

In einer rund zweistündigen Führung erläuterte Manfred Leithner den angehenden Verkäufern und Einzelhändlern die Funktionsweise des 1967 in Gaimersheim errichteten Zentrallagers für Trocken- und Frischeartikel. Die Azubis hörten dabei zahlreiche Fachbegriffe wie A-/B-/C-Artikel, Colli, MHD, Kommissionierer, Streckengeschäft, Regiebetrieb oder Cross-Docking. EDEKA arbeitet wie nahezu alle Großlager nach dem Prinzip der chaotischen Lagerhaltung, bei der die Artikel keinen festen Platz in den Lagerhallen haben. Dies spart Lagerfläche, erfordert jedoch zum Wiederauffinden ein Etikettieren sämtlicher Gebinde mit eigenen Strichcodes.
Der Warenausgang erfolgt über die hauseigene Logistik-Flotte. Diese umfasst über 30 LKWs, die im Dreischichtbetrieb rund 1600 EDEKA-Märkte der Region Südbayern ansteuern. Einer dieser Märkte liegt in Rennertshofen. Dessen Marktleiter und sein Azubi Patrick Maciejek hatten die Exkursion organisiert. Herzlichen Dank dafür!

Text und Bild: M. Prell